Hunde

Der Hund ist ein treuer, bedingungsloser Gefährte des Menschen. Er sieht den Menschen als sozialen Partner. Deshalb können Hund und Mensch eine besondere Bindung aufbauen.

Malteserliebhaberin stellt ihr Hobby vor

von Monika Gross

malteser-hundeparadies.de

Eine kurze Begründung, weshalb die Rasse des Maltesers für uns etwas Besonderes darstellt und seine Haltung ein liebenswertes Hobby geworden ist:

Der Malteser verhält sich sehr sozial und ist ganz auf den Menschen fixiert.

Wir verstehen und sehen ihn wie ein Menschenkind, das immer in der Nähe seiner Eltern sein möchte. So sucht der Malteser regelmäßig den Blickkontakt, um uns Menschen zu verstehen. Er liest einem förmlich aus den Augen, wobei man spürt, dass er jede emotionale Regung registriert. Dabei erkennt er sofort, ob es einem gut, oder auch mal schlecht geht. Schon der erste Blick in der Früh` ist prüfend, als wollte er fragen „Und wie bist du heute drauf, ist alles klar?“ Das Schmusen gehört bei ihm genauso zum Alltag, wie das Spielen. Wenn man sich dann mal hinsetzt, will er entweder direkt an den Füßen Position beziehen, oder sogar auf den Schoß kommen. Er sucht immer wieder die menschliche Wärme, kann trotz allem aber auch geduldig alleine bleiben und auf einen warten.

Die hygienischen Aspekte bei einer Malteserhaltung sind aber ebenso erwähnenswert. So haart sich ein Malteser nicht mehr als ein Mensch, denn er besitzt kein Fell, das sich je nach Jahreszeit verändert. Ein Punkt, der für Allergiker wichtig ist. Ich reagiere selber bei anderen Hunderassen hochgradig allergisch, kann aber ohne Probleme mit unseren Maltesern gemeinsam die Wohnung teilen. Wenn der Malteserhalter seinen kleinen Freund regelmäßig pflegt, wird er in der Wohnung überhaupt keine unangenehmen Gerüche haben. So bekommen wir immer wieder von Besuchern unserer Zucht zu hören, dass man überhaupt keine Hundegerüche in unserem Hause wahrnimmt.

Wir können somit uneingeschränkt den Malteser als ständigen Begleiter empfehlen.