Tiere

Hunde und Katzen sind die beliebtesten Haus-und Heimtiere. Oft gibt es sogar beide in einem Haushalt. Wenn sie zusammen aufwachsen, können Sie auch trotz mancher Verständigungsprobleme gut miteinander auskommen. Auf den Bauernhöfen respektieren sie sich, sie haben genug Platz, um sich aus dem Weg zu gehen. Trotzdem gab und gibt es sie noch, die alte Feindschaft aus der Zeit ihrer Vorfahren, den Wildkatzen und Wölfen. Daher stammt ja auch die Redewendung für Menschen, die sich nicht verstehen und nur streiten: "Sie sind wie Hund und Katz".

Die Beziehung zwischen uns Menschen und Hund und Katze funktioniert jedoch bestens, vorausgesetzt, wir achten auf ihre Bedürfnisse. Sie sind seit Jahrtausenden unsere treuen Begleiter. Die Katzen waren als Mäusejäger und die Hunde als Hüter, Wächter und Verteidiger willkommen. Früher stand allerdings der Nutzwert im Vordergrund. Heute schlafen Hunde oftmals auf dem Sofa, spielen mit Garnball oder Stöckchen und werden an der Leine ausgeführt. Sie geben ihrem Herrchen oder Frauchen die Möglichkeit für jemanden sorgen zu dürfen, das Gefühl, nicht allein zu sein, gebraucht zu werden und etwas ganz besonderes zu sein.

Doch auch die Tiere möchten glücklich sein. Deshalb sollte unbedingt auf die Rasse und deren Merkmale und Bedürfnisse geachtet werden.

Besonders Hunde möchten eine Aufgabe haben und dafür Anerkennung und Zuwendung erhalten. Gut trainiert sind sie noch heute bestens geeignete Hüter von Schafherden, Wächter von Haus und Hof, Führer für Blinde und Beschützer sowie Spürhunde auf der Suche nach Vermissten.